Zum Inhalt springen

Das Royal Rangers Emblem

Das Royal Rangers Emblem

In den roten Zacken werden Grundlagen des biblischen Glaubens angesprochen. Die vier roten Zacken sollen die „vier Grundwahrheiten der Gemeinde“ darstellen: die Erlösung durch Jesus Christus, den Heiligen Geist als Kraftspender und Helfer, die Heilung der Menschen durch Jesus Christus und die Wiederkunft Jesu.

Die blauen Zacken sind eine Art Ehrencodex, nach dem sich jedes Mitglied richten soll. Im Royal Rangers Versprechen wird dies von jedem Einzelnen anerkannt. Sie stehen für die Elemente der acht Royal-Rangers-Regeln: wachsam, rein, ehrlich, tapfer, treu, höflich, gehorsam und geistlich.

Die goldenen Zacken bringen zum Ausdruck, daß der junge Mensch in seiner ganzen Entwicklung berücksichtigt wird. Er soll in seinem Wissen, in seiner körperlichen und sozialen Entwicklung und in seinem persönlichen Verhältnis zu Gott gefördert und gestärkt werden. Die vier goldenen Zacken stehen für die „vier Wachstumsbereiche“ der Royal Rangers: körperlich, geistig, geistlich und gesellschaftlich.

Die Goldene Regel - im Umgang miteinander
Alles, was ihr für euch von den Menschen erwartet, das tut ihnen auch! (Matthäus 7,12)

Events

    • 19. Dezember 2021 - Pfimi Weihnachtsfeier
      Wir feiern dieses Jahr im Freien. Wir brauchen kein Ticket.
      Es werden viele verschiedene Dinge von KIGO bis Senioren angeboten. weiterlesen
      • 20. November 2021 - Der neue Moldawienrundbrief ist da
        Der Bau des Alterheims schreitet voran.
        Lest im neuen Rundbrief und schaut auf der Homepage oder Facebook. weiterlesen
        • 13. September 2021 - Coronamassnahamen
          Seit dem 13. September gelten wieder neue Coronamassnahmen.
          Uns ist wichtig, dass ALLE Personen an unseren Gottesdiensten teilnehmen können, unabhängig davon, ob jemand ein Zertifikat hat oder nicht. Deshalb verzichten wir auf eine Zertifikationspflicht. weiterlesen
          • 13. Januar 2021 - Der neue Italienrundbrief
            Der neue Rundbrief von Jürg Luginbühl aus der Italienarbeit ist da. weiterlesen