Zum Inhalt springen

Italienarbeit

Italienarbeit Herausforderung
Ziel der Arbeit in Italien ist, das Evangelium unter den Norditalienern zu verbreiten, die in Turin gegründete Gemeinde zu konsolidieren und neue Gemeindegründungen zu ermöglichen, die ganz besonders auch Menschen aus dem norditalienischen Kulturkreis ansprechen.

Aktuelle Situation im Land
Unser südliches Nachbarland Italien hat über 60 Mio. Einwohner mit einem hohen und schnell wachsenden Ausländeranteil. Wirtschaftlich leidet das Land unter einer hohen Verschuldung, Schwarzmarkt, Korruption, der Mafia und einer ineffektiven Bürokratie. 51 Millionen Italiener zählen sich zum katholischen Glauben, 550'000 zu Protestantischen Kirchen und vor allem in Süditalien trifft man auch auf mehrere grössere Pfingstgemeinden. Viele Gemeindeglieder norditalienischer Gemeinden und derer Leiter kommen ursprünglich aus Süditalien. Diese mehrheitlich süditalienisch, geprägte „Gemeindekultur“ erschwert es oft, Norditaliener effizient anzusprechen.

Die Arbeit der SPM
1996 gründeten Fam. Luginbühl und Fam. Montisci zusammen die Gemeinde "Gospelhouse" in Turin. Die ersten Gottesdienste fanden in einem Kinosaal in Venaria Reale, einem Vorort Turins, statt. Um Aussenstehende anzusprechen wurde eine sogenannte "Music & Coffeebar"-Arbeit aufgebaut. Verschiedene Umstände zwangen die Familie Luginbühl dann im Jahr 2007 wieder in die Schweiz zurückzukehren. Die kleine Gemeinde wird von den Pastoren Franco Drago und Albino Montisci weitergeführt. Die Gottesdienste im "Gospelhouse" sind geprägt von starkem Lobpreis, Erwartung, Offenheit für das Wort Gottes und grosser Freude. Im Februar 2009 konnte ein neuer Saal eingeweiht werden. Die grösste Herausforderung zurzeit besteht in der effektiven Konsolidierung der schnell wachsenden Gemeinde in allen Arbeitsbereichen.

Projekte / Arbeitszweige
Coaching der Gemeinde durch monatliche Besuche von SPM-Pastoren
Finanzielle Unterstützung
Lehrdienste und Mitarbeiterschulung

 

Spendenkonten mit Vermerk "Italien"

Schweizerische Pfingstmission, Missionskasse, 8057 Zürich
Postkonto-Nummer: 80-37381-7
IBAN: CH11 0900 0000 8003 7381 7

Schweizerische Pfingstmission, Missionskasse, 8057 Zürich
Credit Suisse, Konto-Nummer: 202857-40-2
IBAN: CH98 0483 5020 2857 4000 2